Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

GFK zählt zu den besten Arbeitgebern Deutschlands

Geriatrische Fachklinik belegt hervorragenden fünften Platz im bundesweiten Wettbewerb mit 63 Kliniken

GFK_gewinnt_Arbeitgeberpreis_-_klein.jpg

Sie nahmen beim Festakt in Köln die Trophäe entgegen (v. l.): Michael Kloos (Kaufmännischer Direktor), Simone Pfannebecker (Pflegedirektorin), Dr. Gerald Gaß (Geschäftsführer Landeskrankenhaus, Träger), Sabine Korrell (Leiterin Wirtschaftsdienste) und Dr. Jochen Heckmann (Ärztlicher Direktor).

Köln/Bad Kreuznach. Große Freude in der Geriatrischen Fachklinik Rheinhessen-Nahe (GFK): Die Einrichtung des Landeskrankenhauses (AöR) in Bad Kreuznach ist vom Institut „Great Place To Work" zu einem der besten Arbeitgeber Deutschlands gekürt worden. Die GFK setzte sich in der Kategorie „Kliniken" gegen 63 andere Häuser durch und erreichte einen herausragenden fünften Platz.

Die Fachklinik ist die einzige Einrichtung in Rheinland-Pfalz, die überhaupt mit einem Preis bedacht wurde. Der kaufmännische Direktor der GFK, Michael Kloos, erklärt: „Für das Direktorium stehen unter anderem Wertschätzung, Anerkennung und Fairness ganz weit oben im täglichen Miteinander. Arbeitsinhalte müssen herausfordernd sein, Mitbestimmung und Weiterentwicklung gefördert werden. Im Rahmen der Unternehmenskultur sind wir aufgefordert, den Mitarbeitern Freude an der Arbeit zu vermitteln."

Insgesamt stellen sich jährlich mehrere Hundert Unternehmen in verschiedenen Kategorien den strengen Kriterien des weltweit agierenden Instituts „Great Place To Work". Die GFK erhielt ihre sehr gute Bewertung aus einer umfangreichen Mitarbeiterbefragung, die im vergangenen Herbst vorgenommen wurde und einem sogenannten Kultur-Audit. Bei beiden Bewertungen sind Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamgeist entscheidende Faktoren.

Im Ergebnis der Befragung kommt die GFK auf einen Trust-Index von 71. Dieser Wert setzt sich aus den Antworten der Mitarbeiter zur erlebten Arbeitsplatzkultur zusammen. Das Kultur-Audit gliedert sich in zwei Teile und dient der Erfassung von Personalmaßnahmen zur Förderung einer mitarbeiterorientierten Arbeitsplatzkultur und der Arbeitgeberattraktivität.

Die GFK hat mit ihren Standorten im Stadtteil Bad Münster am Stein-Ebernburg (Berliner Straße) und in der Innenstadt (Kaiser-Wilhelm-Straße) bereits zum dritten Mal am Wettbewerb teilgenommen und sich stetig verbessert - von einem Trust-Index von 52 im Jahr 2010 auf nun 71. Für Dr. Gerald Gaß, Geschäftsführer des Trägerunternehmens Landeskrankenhaus (AöR), ist das Abschneiden der Bad Kreuznacher Einrichtung ein tolles Ergebnis fürs gesamte Unternehmen, das sich auf die Fahnen geschrieben hat, ein attraktiver Arbeitgeber zu sein: „Ich bin glücklich und auch stolz auf diese Auszeichnung. Der Erfolg der Geriatrischen Fachklinik zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

„Great Place To Work" ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsinstitut, das Unternehmen in 50 Ländern weltweit bei der Entwicklung einer attraktiven Arbeitsplatz-, Vertrauens- und Unternehmenskultur unterstützt und damit die Mitarbeiterzufriedenheit steigert. Das deutsche Great Place to Work-Institut wurde 2002 gegründet und beschäftigt am Standort Köln derzeit rund 70 Mitarbeiter.

Das Landeskrankenhaus (AöR) ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen im Gesundheits- und Sozialwesen in Rheinland-Pfalz. Es ist Träger verschiedener Einrichtungen im psychiatrisch-psychotherapeutischen, psycho-somatischen und neurologischen Bereich sowie in der geriatrischen Akutbehandlung und Rehabilitation, Sozialpädiatrie, der Chirurgie, Inneren Medizin und in der Behandlung von Kommunikationsstörungen.

© Geriatrische Fachklinik Rheinhessen-Nahe 2018 | Impressum | Datenschutz
BAGS_Kliniken_2016_-_klein.jpg