Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Presse Detail

Im Notfall geht es um Sekunden

25.08.2017, SCHLAGANFALL-VORSORGE Bus der „Herzenssache Lebenszeit“ macht auf dem Kornmarkt Station

Von Frank Gottschald

BAD KREUZNACH Am Rande des Wochenmarktes stand ein knallroter Bus mit einer EKG-Herzschlagkurve an der Breitseite. Viele Bad Kreuznacher füllten an den Tischen davor Fragebögen aus und stiegen dann in das mobile Labor, um sich den Blutdruck messen zu las­sen und einen Piekser am Finger hinzunehmen, um ihren Zuckerwert kennenzulernen. „Her­zenssache Lebenszeit“ hieß die Aktion der beiden hiesigen Krankenhäuser und der Geriatri­schen Fachklinik Bad Münster am Stein-Ebernburg.

Ein Risikotest und ein Gesundheitscheck Diabetes

Es ging um Vorsorge vor einem Schlaganfall und vor Diabetes, die ihn befördert. Schlaganfall ist in den Industrienationen die dritthäufigste Todesursache. In Deutschland erleiden jährlich 250 000 Menschen eine solche Durchblutungsstörung des Gehirns. Auch an der Nahe soll die­se erschreckend hohe Rate heruntergedrückt werden, meinten Dr. Stefan Scholvien vom Dia­konie-Krankenhaus und Dr. Michael Bracko vom St. Marienwörth, die Leiter der jeweiligen Schlaganfall-Abteilung.

Nach einem Risikotest und einem Gesundheitscheck Diabetes mit Blutabnahme im Bus und Beratung davor zogen die meisten der vielen Wochenmarkt-Besucher, die zum roten Bus ge­kommen waren, zufrieden wieder ab. Unter ihnen auch der Berichterstatter der AZ, bei dem ein Blutdruck von 125 zu 80 und ein Blutzuckerspiegel von nur 100 gemessen worden waren. Der aber doch etwas Übergewicht aufwies, mehr Vollkornbrot und Gemüse essen soll statt fettes Fleisch, wie Scholvien ihm riet. Und viel Bewegung bei Sport, Spiel und Reportagetou­ren. Oberärztin Dr. Bettina Listmann von der Geriatrischen Fachklinik im Stadtteil unterm Rotenfels, Diabetologe Dr. Marcus Dahlem vom St. Marienwörth sowie eine Vielzahl von medizinischen Fachkräften sorgten trotz hohen Besucherandrangs zusätzlich für schnelle und aussagekräftige Tests. Es ging darum, Gesundheitsrisiken zu erkennen, Symptome zu deuten und schnell zu reagieren, wenn Gefahr droht.

Friedrich Müller, der Leiter der Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Bad Kreuznach und Umge­bung, konnte aus eigener Erfahrung berichten, wie diese Krankheit das Leben eines Menschen und seiner Angehörigen aus der gewohnten Bahn bringt. Wie ernst diese „Herzenssache Le­benszeit“ in unserer Stadt genommen wird, ist auch daran zu erkennen, dass Oberbürgermeis­terin Dr. Heike Kaster-Meurer die Schirmherrschaft über diese Aktion übernommen hatte. Übrigens: Ihr Amt hält sie auf Trab. Sie ist im Stadtgebiet auch oft auf dem Fahrrad zu sehen. So viel zum Thema Bewegung bei der OB.

 

IM DETAIL

Ein Schlaganfall ist eine plötzliche Durchblutungsstörung des Gehirns . Ursache ist meist ein Blutgerinnsel , das die Hirngefäße verstopft. Symptome treten in der Regel schlagartig auf. Das sind Lähmung einer Körperseite, Taubheitsgefühl, Kribbeln oder Schwäche einer Körperhälfte, Störung der Sprache, Sehstörung, Schwindel oder Gleichgewichtsstörung, hefti­ge Kopfschmerzen.

Bei diesen Anzeichen unverzüglich den Rettungsdienst rufen (Telefon: 112). Jede Minute zählt!

 

Allgemeine Zeitung, 25. August 2017

© Geriatrische Fachklinik Rheinhessen-Nahe 2018 | Impressum | Datenschutz